Dank an Lesepaten

Es ist inzwischen zu einer guten Tradition geworden, dass die Geschäftsleitung des Kita-Eigenbetriebes Berlin Süd-West die Lesepatinnen und Lesepaten, die ehrenamtlich in den Kindertagesstätten tätig sind, einmal im Jahr zu einem gemütlichen Kaffeekränzchen einlädt.

Die Geschäftsleiterin des Kita-Eigenbetriebes, Dr. Birgit Wangemann, dankte in ihrer  Begrüßung der Koordinatorin, Dorothee Engelhardt, für ihre Ausdauer und ihr  Engagement. „Durch Ihr Organisationstalent sind die Lesepaten für den Eigenbetrieb Süd-West fast flächendeckend ein fester Bestandteil des Bildungsangebotes in den Kitas geworden“, sagte Frau Dr. Wangemann. „Und natürlich geht auch ein ganz dickes Dankeschön an die Lesepaten selbst. Auch durch Ihr Engagement im Umgang mit sicherlich nicht immer einfachen Kindern, sind Sie ein, nein 24 wichtige Stützpfeiler für den Eigenbetrieb Süd-West.“
 
24 Lesepatinnen und Lesepaten sind ehrenamtlich für den Eigenbetrieb, zu dem die  kommunalen Kitas der Bezirke Steglitz-Zehlendorf und Tempelhof-Schöneberg gehören, tätig. 2007 startete das Programm mit lediglich sieben Paten. In 19 der 37 Eigenbetriebskitas sind die Lesepaten tätig. 140 gibt es in Berlin, die in 92 Kindertagesstätten ihrer Aufgabe nachgehen. Der Kita-Bereich ist aber noch relativ klein im Vergleich zu den Schulen, die über 2.000 Lesepaten verfügen.  Mit dem Vorlesen in den Kindertagesstätten ist es aber nicht getan. Die Kinder wollen schließlich nicht nur zuhören, sondern auch über da Gehörte mit den Vorlesern diskutieren. Und so entwickelt sich so manche Vorlesestunde zum regen Meinungsaustausch mit den Kindern.Das Bürgernetzwerk Bildung des Verbandes Berliner Kaufleute und Industrieller (VBKI) hat die Lesepaten ins Leben gerufen. Informationen erhält man unter 72 61 08 56. Im  Kita-Eigenbetrieb ist Frau Voss für die Koordination der Lesepaten zuständig - Sekretariat: 901 72 9800.
 
Im Eigenbetrieb Süd-West sind Lesepaten in den folgenden Kitas tätig:
 
Filandastraße, Mittelstraße, Frobenstraße, Réaumurstraße, Wedellstraße, Crellestraße,
Fehlerstraße, Motzstraße, Prellerweg, Bosestraße, Marienhöher Weg, Schwanheimer
Straße, Ringbahnstraße, Rathausstraße, Seelbuschring, Albulaweg, Mariendorfer Damm
115 und 123 und Nahariyastraße.

 
Der Text wurde mit freundlicher Genehmigung der Zeitschrift KiTS aktuell entnommen.