Die aufkommenden Mutationen des Covid-19-Virus fordern unsere Arbeit und unser Leben leider wieder sehr heraus. Die Geschäftsleitung möchte sich bei allen Eltern für ihr großes Verständnis und ihre Rücksichtnahme bedanken – wir wissen, wie schwer bei aller Freude auch die Belastung zu Hause sein kann. Wir möchten uns auch bei unseren Kolleginnen und Kollegen bedanken, die tagein tagaus trotz des Infektionsrisikos mit sehr großem Engagement tätig sind und eine individuell wie gesellschaftlich höchst relevante Bildungsarbeit leisten.

Wir hoffen sehr, dass die trotz aller Vorsichtsmaßnahmen erkrankten Kinder, Familien, Kolleginnen und Kollegen schnellstmöglich wieder gesund werden und wünschen weiterhin allen Gesundheit, Langmut und Zuversicht.

Herzlichen Dank für Ihren Einsatz!

Ralf Wernicke & Sonya Mayoufi

      


In unseren Kindertagesstätten sind alle Kinder willkommen - egal welchen Geschlechts, welcher Religion, welcher Herkunft und mit welchen individuellen Fähigkeiten bzw. Einschränkungen auch ausgestattet.

Wir begegnen jedem Kind mit Respekt und gestehen allen Kindern die gleichen Rechte zu. Indem wir sie fordern und fördern, tragen wir dazu bei, dass jedes Kind seine Persönlichkeit und seine Begabungen entfalten kann.

Dabei ist uns wichtig, das Kind in seinen Ressourcen und Kompetenzen und mit seinem eigenen Willen in die Gestaltung der Lern- und Bildungsprozesse einzubeziehen. Wir verstehen Bildung als lebenslange Aneignungstätigkeit eines jeden Menschen. Dies gilt auch für unsere Erzieherinnen.

Die Erzieherin als Erwachsene vermittelt nicht nur feststehendes Wissen, sondern sie bearbeitet auch – ganz im Sinne kooperativen Lernens - mit den Kindern Fragestellungen und Aufgaben und begibt sich dabei – zusammen mit den Kindern - in die Haltung und Tätigkeit des Erforschens.